Kansas City Klassische Barbecue Sauce

Memphis Dust
4. Dezember 2017

Kansas City Klassische Barbecue Sauce

beef ribs in bbq sauce

Kansas City Klassische Barbecue Sauce
Es gibt viele verschiedene Sorten von guten Barbecue Soßen. Doch die klassische Barbecue Sauce ist die, die man erwartet, wenn man seine bessere Hälfte fragt, ob Sie einem mal eben die BBQ Sauce reichen könnte.
Ab einem gewissen Alter sollte der selbsternannte Grillmeister eigentlich auch seine eigne Hausgemachte Sauce besitzen ohne Konservierungsmittel und Zusatzstoffen.
Damit wenn ihre Gäste fragen, von welcher Marke die Sauce ist, Sie die handbeschrifte Flasche auf den Tisch stellen können. Wenn sie nach dem Rezept betteln, können sie getrost sagen, dass es ein Geheimnis ist. Oder „Ich könnte es dir verraten aber dann müsste ich dich töten“ 😊
Die ursprünglichen originalen Kansas City Saucen waren vermutlich mit Essig und Scharf und nicht süß aber seit 1970 ist Sie als auf Tomaten basierende süße Sauce bekannt. Der Style hat sich durch die ganze USA und die ganze Welt verbreite, es gibt noch viele gute andere BBQ Soßen aber das ist die Soße die man mit BBQ Soße assoziiert.
Die besten BBQ Saucen haben mehrere Quellen der Süße, z.B. brauner Zucker, Melasse, Honig und Zwiebeln – die süß werden, wenn Sie gekocht werden. Verschiedene Quellen der Säure, wie Essig, Zitronensaft, Scharfe Sauce, Steak Sauce. Außerdem natürlich auch ein bisschen Feuer, Chili Pulver, Schwarzer Pfeffer, Senf und Tabasco.
Sie bekommt verschiedene Schichten des Geschmacks durch Ketchup, Worcestersauße, Knoblauch und natürlich Salz. Da diese BBQ meist besonders dickflüssig und tomatig ist, sitzt Sie auf dem Fleisch und dringt nicht zu tief ein. Aus diesem Grund sollte man nicht zu viel benutzen, nur so ein, zwei Schichten, lasst das Fleisch etwas durchschauen und ertränkt es nicht in Soße.
Die Idee hinter dem Rezept ist eine Klassische KC City BBQ Sauce, versucht es und ihr werdet nie wieder BBQ Soße aus dem Supermarkt wollen.
Rezept
Ergibt: ca. 1,4l Liter Sauce
Dauer: maximal 45min
Haltbarkeit: Dadurch dass Sie viel Säure und Zucker enthält, sollte Sie ein paar Monate im Kühlschrank halten. Hier kann ich Allerdings keine Garantie geben da ich kein Ernährungswissenschaftler bin.
Inhalte:
2 Esslöffel Amerikanisches Chili Pulver
2 Teelöffel gemahlener Schwarzer Pfeffer
2 Teelöffel Koscher Salz
500ml Ketchup
120ml Milder Amerikanischer Senf
120ml Apfelwein Essig
80ml Worcestersauße
60ml Zitronensaft
60ml Steak Sauce
60ml Dunkle Melasse
60-180ml Honig
1 Teelöffel Scharfe Sauce
250gr Dunkler Brauner Zucker (heller geht auch, wenn ihr nicht anderes habt)
3 Esslöffel Pflanzenöl
1 Mittel große Zwiebel, fein geschnitten
4 Zehnen Knoblauch, gepresst oder zerhackt
Optional: Wenn ihr nicht draußen kocht oder euer Fleisch nicht viel Rauchgeschmack bekommt, oder ihr einfach mehr Rauchgeschmack möchtet, kann man noch einen Teelöffel Liquid Smoke hinzufügen.
Über den Essig: Ich mag meine Soße etwas Sauer, vertraut mir auch wenn es aus der Flasche sehr sauer schmeckt, passt es perfekt zum Fleisch. Wenn ihr allerdings gar kein Essig mögt, reduziert ihn um die Hälfte.
Über den Honig: Das Rezept ist nach meinem Geschmack, doch die meisten Leute mögen es etwas süßer und möchten vielleicht etwas mehr Honig hinzufügen.
Über die Steak Sauce: Es gibt viele verschiedene Geschmacksrichtungen, wir möchten eine würzige Steaksauce, die gut zum Fleisch passt und in Fachkreisen Umami nennt. Also benutzt was immer ihr gerade da habt.
Über die Scharfe Sauce: Eine Simple scharfe Soße wie Tabasco ist genau richtig, ich benutzte die Chipotle Version.
Über das Öl, ihr könnt auch Butter oder Bacon Fett für etwas mehr Geschmack verwenden, dadurch hält sich die Sauce aber deutlich kürzer.
Geheime Optionale Zutat: Fügt 2 Esslöffel Tamarinde Paste hinzu. Diese exotische Zutat ist nicht wirklich exotisch. Sie hat einen süßen zitronigen Geschmack und verbessert die Sauce noch etwas. Sie ist in vielen guten BBQ Saucen und kann normalerweise bei den Indischen und Asiatischen Spezialitäten gefunden werden.
Zubereitung:
1.
Mischt in einer kleinen Schüssel das Chili Pulver, Pfeffer und Salz.
In einer Großen Schüssel, das Ketchup, den Senf, Essig, Worcestersauße, Zitronensaft, Steaksauce, Melasse, Honig, Scharfe Soße und den braunen Zucker. Etwas mischen ihr müsst hier nicht übertreiben.
2.
Wärmt das Öl in einer großen Pfanne und wärmt die Zwiebel 5 Minuten an bis sie schön weich und gedämpft sind. Fügt den Knoblauch hinzu und kocht es noch eine Minute länger. Fügt die trocknen Zutaten hinzu, rührt für etwa 2 Minuten. Fügt die flüssigen Zutaten hinzu, köchelt auf mittlerer Hitze ohne Deckel für etwa 15 Minuten.
3) Probieren und Anpassen. Fügt alles was ihr noch stärker schmecken möchtet in kleinen Mengen hin zu bis es euren Geschmack genau getroffen hat. Es schmeckt am Anfang etwas stark nach Essig aber auf dem Fleisch fällt es dann nicht mehr auf. Ich empfehle euch beim ersten Mal nah am Rezept zu bleiben und es dann beim nächsten Versuch nach eurem Geschmack anzupassen und eure eignes Rezept draus zu machen. Siebt es, wenn ihr keine Rückstände von Zwiebeln oder Knoblauch möchtet. Ich lass sie drin, dadurch bekommt Die Soße eine besondere Hausgemachte Textur. Ihr könnt die Soße gleich essen, ich finde sie allerdings besser, wenn Sie eine Nacht im Kühlschrank war.

Schreibe einen Kommentar