Smoken mit dem Gasgrill

Einfacher Burger
4. Dezember 2017
Gegrillte Sous Vide Karotten
19. Dezember 2017

Smoken mit dem Gasgrill

Smoken mit dem Gasgrill

Ein rauchiger Geschmack gehört für sehr viele Grillfans zu dem perfekten BBQ. Beim Räuchern kann dies am besten entstehen und dies wird auch gerne als Smoken mit dem Gasgrill bezeichnet. Das Räuchern kann mit Hilfe von dem Gasgrill relativ einfach gelingen und dies auch ohne viel Zubehör. Genau wie bei den weiteren Methoden werden unterschiedliche Holzsorten genutzt, wo durch den aromatischen Rauch ein Grillgut verfeinert wird. Der Hauptzweck des Räucherns lag jedoch bislang mehr bei der Haltbarmachung der Lebensmittel. In der heutigen Zeit geht es jedoch um die geschmackliche Verfeinerung von Lebensmitteln. Die Nahrungsmittel werden mit Räuchermaterialien wie Kräutern und Holz langsam bei geringer Hitze gegart und damit wird ein beliebter Geschmack erhalten.

Was ist mit Smoken mit Gasgrill wichtig?

Selbst wenn kein professioneller Smoker zur Hand ist, können Fisch, Fleisch und Co. mit dem Grill geräuchert werden. Mit einem Gasgrill (Gasgrill-Test.com) werden sehr leckere Ergebnisse erzielt, doch dieser muss einen Deckel besitzen. Sonst werden nur geeignete Holzschnitze benötigt, die auch als Woodchips bezeichnet werden. Wer keine Smokebox besitzt, kann auch eine normale Alufolie nutzen. Wichtig bei Woodchips ist, dass die Herkunft von dem Holz beachtet wird. Die Woodchips dürfen nicht mit Holzschutzmittel behandelt worden sein, denn dies kann zu Gesundheitsschäden führen. Zum Smoken mit Gasgrill eignet sich auch nicht das sehr harzige oder feuchte Holz. Beliebt ist das Räuchern mit Chips aus Hickory, Eiche und Buche. Gerne werden auch Fruchthölzer genutzt, denn damit gibt es die leicht süßliche Note.

Wie funktioniert das Smoken mit Gasgrill?

Eine passende Vorbereitung ist das A und O bei dem Smoken. Die Holzchips werden dabei niemals direkt mit zu dem Grillgut gegeben, sondern zuvor für mindestens eine halbe Stunde in Wasser eingelegt werden, bis dann die Schnitze vollständig mit Wasser vollgesogen sind. Später können die Chips dann besser glimmen und damit gibt es das verbesserte Räucherergebnis. Für das Räuchern mit einem Gasgrill kommen dann die Holzchips nicht auf die Glut direkt, wie dies bei dem Kohlegrill möglich ist, sondern innerhalb der Räucherbox kommen diese mit auf den Rost. Die Chips sollten gut abtropfen und dann in der Box gut verteilt werden. Auch ein selbstgebautes Smokepaket eignet sich für das Räuchern als Alternative. Es wird dafür ein Stück Alufolie genutzt und darin werden die Woodchips eingepackt. Mit dem Zahnstocher werden dann Löcher von allen Seiten in die Folie gestochen und so kann der Rauch austreten. Die Holzchips kommen einige Zeit vor dem Grillgut dann auf den Rost, denn sie benötigen eine Weile, bis diese mit dem Rauchen beginnen. Der Grill wird auf die gewünschte Temperatur geheizt und dann kommen Räucherbox oder Räucherpaket darauf. Die Abdeckung von dem Grill sollte geschlossen gehalten werden, bis dann der Rauch austritt. Dies ist dann der Zeitpunkt, zu dem auch das Fleisch oder der Fisch mit auf den Grill kann. Generell dauert es etwa eine halbe Stunde, bis die Chips soweit sind. Zum Räuchern sollte der Deckel für das Auflegen von dem Grillgut nur sehr kurz geöffnet werden, denn von dem aromatischen Rauch sollte möglichst wenig verfliegen. Um so näher das Grillgut an den Holzchips platziert wird, umso intensiver ist das Raucharoma. Wer das Fleisch oder den Fisch milder wünscht, der kann die Holzchips weiter weg platzieren. Hat Grillgut oft eine längere Garzeit, dann können zwischendurch auf neue Chips nachgelegt werden und diese müssen ebenfalls für 15 bis 20 Minuten rauchen.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.